Laborschlauchpumpen für Labore & R&D

In der Welt der Labortechnik, Bio- & Pharmatechnik sowie der Mikrofluidik spielen präzise Flüssigkeitsdosierung und kontinuierliche Förderung eine entscheidende Rolle. Die Bedeutung dieser Prozesse erstreckt sich von der wissenschaftlichen Forschung über die Arzneimittelentwicklung bis hin zur Mikrofluidik, wo geringe Flüssigkeitsströme präzise gesteuert werden müssen. Hier kommen Labor-Schlauchpumpen ins Spiel – innovative Geräte, die eine zuverlässige und exakte Handhabung von Flüssigkeiten gewährleisten.

Absteigend sortieren

13 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren

13 Elemente

pro Seite

Prinzip der Labor-Schlauchpumpen

Labor-Schlauchpumpen sind spezielle Pumpensysteme, die Flüssigkeiten mithilfe eines flexiblen Schlauches fördern. Das Funktionsprinzip basiert auf der Kompression und Expansion des Schlauches durch rotierende Rollen oder Köpfe. Diese Bewegung erzeugt einen Unterdruck, der die Flüssigkeit ansaugt und durch den Schlauch transportiert. Dieses Design ermöglicht eine präzise Dosierung und kontinuierliche Förderung von Flüssigkeiten, ohne dass sie mit beweglichen Teilen in Berührung kommen.

Vorteile in Laboren und Pharmatechnik

In Laboren und der Pharmatechnik sind präzise Dosierung und kontrollierte Förderung von entscheidender Bedeutung. Labor-Schlauchpumpen bieten eine Reihe von Vorteilen, die diese Anforderungen erfüllen:

Präzision: Dank der genauen Steuerung der Schlauchpumpe können selbst kleinste Flüssigkeitsmengen präzise dosiert werden, was in Bereichen wie der Herstellung von Reagenzien oder pharmazeutischen Produkten unerlässlich ist.

Vermeidung von Kontamination: Da die Flüssigkeit den Schlauch berührt und nicht mit den Pumpenteilen in Kontakt kommt, werden Kreuzkontaminationen minimiert. Dies ist besonders wichtig in Laboren, in denen verschiedene Substanzen gefördert werden.

Vielseitigkeit: Labor-Schlauchpumpen können mit verschiedenen Schlauchmaterialien und Durchmessern verwendet werden, was ihre Anpassungsfähigkeit an verschiedene Flüssigkeiten und Anwendungen erhöht. Die Ausstattung der Pumpen mit unterschiedlichen Pumpenköpfen, Kanälen und Anzahl an Rollen im Pumpenkopf erhöht die Vielseitigkeit und optimiert den Einsatz für unterschiedliche Anwendungen.

Automatisierung: Die Möglichkeit zur Integration in automatisierte Prozesse erleichtert die Durchführung wiederholbarer Experimente und Analysen.

Sanfte Förderung: Die schonende Förderung der Flüssigkeiten verhindert Schäden an empfindlichen Proben oder Zellen, was besonders in der Zellkultur oder bei der Herstellung biologischer Präparate von Bedeutung ist.

Anwendung in der Mikrofluidik

In der Mikrofluidik, in dem winzige Flüssigkeitsströme zur Durchführung von Analysen und Experimenten genutzt werden, sind Labor-Schlauchpumpen unverzichtbar. Hier ermöglichen sie die präzise Steuerung von minimalen Flüssigkeitsvolumina, was die Grundlage für innovative Technologien wie Lab-on-a-Chip-Systeme bildet. Pumpenköpfe mit bis zu 10 Rollen minimieren die Pulsation und Mehrkanal-Schlauchpumpen mit bis zu 24 Kanälen ermöglicht die Parallelisierung von Aufgaben.